„DO-RA“ ist für alle da! ­— Verbandsgemeinde Asbach startet ins elektromobile Carsharing

Der weiße Renault Zoe mit dem Kennzeichen DO-RA-508E steht ab sofort an der neuen Ladesäule am Parkplatz vor dem Bürgerhaus in Neustadt (Wied) bereit. Bürger, Kommune und Gewerbe können Elektroauto mieten und testen.

Neustadt, 10. Dezember 2019. Die Verbandsgemeinde Asbach wird ein Stück elektromobiler: Ab sofort startet die Verwaltung ins eCarsharing. An einer zentral platzierten neuen Ladesäule vor dem Bürgerhaus steht nun ein modernes und umweltfreundliches Elektroauto zur Verfügung. 

Zur symbolischen Inbetriebnahme des neuen eCarsharings kamen Vertreter der Verbandsgemeinde Asbach, aus den Ortsgemeinden und von den Kooperationspartnern zusammen. Bürgermeister Michael Christ stellte zusammen mit Christian Uhlich von der innogy und Christian Weber, dem Kommunalmanager der Süwag-Netztochter Syna, offiziell das Gemeinschaftsprojekt vor. „Das Angebot zum E-Carsharing soll den öffentlichen Nahverkehr ergänzen“, betont Bürgermeister Michael Christ. „Außerdem leisten wir damit einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz.“

Jeder hat nun die Möglichkeit, sich über die Plattform ecarsharing.innogy.com zu registrieren und anschließend hierüber das Fahrzeug nach Bedarf zu nutzen. Hierzu erhält jeder freigegebene Nutzer eine eigene Kundenkarte. Mit dieser Karte lässt sich das E-Auto aufschließen. Pro gefahrenem Kilometer hat der Nutzer 45 Cent zu bezahlen, worüber der Ladestrom, die Versicherung und weitere Punkte vollumfänglich abgegolten sind. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, alle weiteren Elektrofahrzeuge dieser Plattform und die Fahrzeuge der Flinkster-Plattform deutschlandweit zu nutzen.

„In der Verbandsgemeinde Asbach wird in unserem Netzgebiet jetzt das zweite Elektrofahrzeug stationiert, mit welchem wir das E-Carsharing Modell umsetzen“, erklärt Weber. „Ich freue mich, dass wir das Projekt gemeinsam mit der Kommune umgesetzt haben.“ Einer der ersten registrierten Nutzer war Herr Christ selbst.