Nachrichten in Zeitung, Stapel Zeitungen

Rentensprechtage finden wieder statt


Beratung rund um Reha und Rente

Der Berater informiert über den Stand des Versicherungskontos und die aktuelle Rentenhöhe, hilft das Versicherungskonto zu klären oder beantwortet Fragen zu den Leistungen der Rentenversicherung. Dazu sollte man seinen Personalausweis oder Reisepass sowie sämtliche Rentenversicherungsunterlagen mitbringen. Auskünfte über andere Personen, zum Beispiel den Ehegatten, sind nur bei Vorlage einer Vollmacht möglich.

Bitte Hygienestandards beachten

Für jede persönliche Beratung gelten immer die allgemeinen Hygienestandards: Besucher müssen einen Mund-Nase-Schutz tragen; es stehen Desinfektionsmittel bereit und Schutzscheiben aus Plexiglas sorgen für den nötigen Abstand im persönlichen Gespräch. Wenn Krankheitssymptome bestehen, kann keine Beratung erfolgen. Begleitpersonen können nur in  begründeten Ausnahmen mit zur Beratung.

Beratung in der Auskunfts- und Beratungsstelle

Auskunft und Beratung gibt es mit vorheriger Terminvereinbarung auch täglich bei den Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung in Andernach, Breite Straße 12. Den Termin für die persönliche Beratung gibt es hier unter der Telefonnummer 02632 920-333. In

Koblenz, Hohenfelder Straße 7-9. Den Termin für die persönliche Beratung gibt es hier unter der Telefonnummer 0261 98816-0.

Beratung am Servicetelefon und online

Alternativ bietet die Deutsche Rentenversicherung weiter die Beratung am kostenlosen Servicetelefon unter 0800 1000 480 16 an. Diesen gut nachgefragten Service gab es durchgängig schon vor und während der Corona-Krise.

Weitere Auskünfte gibt es im Internet unter www.drv-rlp.de.Beratung rund um Reha und Rente