Das Projekt „Wäller Markt“,

ein zukunftsorientiertes regionales Projekt.

Regionalen Einzelhandel und Erzeuger stärken

Online-Einkäufe nehmen nicht erst seit der Corona-Pandemie deutlich zu. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf den lokalen Einzelhandel. Der Verbandsgemeinderat hat der Verwaltung daher den Auftrag erteilt, die Einrichtung einer Online-Plattform für die Gewerbebetriebe vor Ort zu prüfen.

Mit dem Projekt „Wäller Markt“ würde für die heimischen Gewerbebetriebe eine technische und logistische Infrastruktur geschaffen, die es ermöglicht, vom stark wachsenden Trend zum Onlinekauf zu profitieren:

...ist eine Online-Plattform, ein digitaler Marktplatz, über den alle regionalen Einzelhändler und Erzeuger ihre Produkte ohne großen Aufwand online platzieren und verkaufen können. Dies mit einer gemeinschaftlich getragenen Vermarktungsplattform, die im Gegensatz zum Aufbau eines individuellen eCommerce, erhebliche Kosten- und Wirkungseffekte mit sich bringt.


Die Verbandsgemeinde Asbach möchte dieses Projekt im Rahmen der nächsten Ratssitzung vorstellen und Sie sehr herzlich zur Teilnahme einladen:

Verbandsgemeinderatssitzung am 04.03.2021 um 19 Uhr

Die Sitzung wird online auf dem YouTube-Kanal der Behörde gestreamt und das Projekt wird am Anfang behandelt. 


Unser Ziel ist es, regionale Unternehmen zu unterstützen, die heimische Wirtschaft voranzubringen und das Bewußtsein für Regionalität zu stärken. Hierzu möchten wir Sie gerne mit ins Boot holen, Ihr Interesse an dem Projekt sowie Ihre Wünsche und Anregungen erfragen. Bitte stellen Sie uns Fragen und geben uns Ihr Feedback zu diesem Projekt. Die (finanzielle) Beteiligung und Förderung des „Wäller Marktes“ seitens der Verbandsgemeinde ist maßgeblich von Ihrem Interesse abhängig!

Um im Vorfeld auch ein erstes Stimmungsbild bei den Bürgerinnen und Bürgern, als potenzielle Kundinnen und Kunden einzuholen, haben wir auf der Homepage der VG Asbach eine kleine Umfrage erstellt. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich ca. fünf Minuten Zeit nehmen könnten, um ein paar kurze Fragen zu beantworten. Die Ergebnisse der Umfrage sollen dann ebenfalls in der Ratssitzung am 04.03. vorgestellt werden. Wir danken Ihnen schon jetzt für Ihre Mitarbeit!

Nur gemeinsam können wir unsere Heimat gestalten! 


Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Peter Fischer, Abteilung Wirtschaftsförderung & Tourismus, Verbandsgemeindeverwaltung Asbach, Flammersfelder Str. 1, 53567 Asbach, Tel. 02683/912-368, E-Mail: peter.fischer@vg-asbach.de



Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, 
sehr geehrte Gewerbetreibende, 

die Corona-Pandemie hat unser gesellschaftliches Leben weiter fest im Griff. Die Auswirkungen spüren wir tagtäglich im privaten und beruflichen Umfeld. Auch die Wirtschaft und insbesondere der Einzelhandel sind stark beeinträchtigt. Für manchen Betrieb ist die Situation inzwischen leider auch existenzgefährdend geworden.

Aber nicht nur Corona, sondern auch der sich verstärkende Online-Handel über bekannte Anbieter wie z.B. Amazon, stellen eine zunehmende Konkurrenz für die lokalen Gewerbebetriebe dar. Der Verbandsgemeinderat Asbach hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, die Bildung einer regionalen Onlineplattform zu prüfen und entsprechende Arbeitsschritte einzuleiten.

Diese Initiative unseres Rates setze ich als Bürgermeister sehr gerne und mit Nachdruck um.

In der kommenden Sitzung des VG-Rates möchten wir in diesem Zusammenhang das Projekt „Wäller Markt“ vorstellen. Es handelt sich dabei um eine Initiative in den Landkreisen Neuwied, Altenkirchen und Westerwald um eine regionale Online-Einzelhandelsplattform aufzubauen. Wenn dieses Konzept die Zustimmung des Verbandsgemeinderates findet, können wir unseren Betrieben und der Bevölkerung noch in diesem Jahr eine eigene Onlineplattform anbieten.

Unser Wirtschaftsförderer in der VG Asbach, Herr Peter Fischer und ich stehen allen Betrieben in der Verbandsgemeinde für Fragen, Anregungen und evtl. Problemstellungen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung. Ein starker Einzelhandel, genauso wie eine florierende Wirtschaft sichert die Versorgung unserer ganzen Region und trägt maßgeblich zum Wohlstand und zur Zufriedenheit unserer Bevölkerung bei.

Dies auch in Zukunft sicherzustellen, sehe ich als eine zentrale Aufgabe an. Bleiben Sie mit uns im Dialog, denn nur gemeinsam können wir unsere Wirtschaft erhalten und stärken.

Herzliche Grüße Ihr Bürgermeister 
Michael Christ