Biologie

In der Biologie werden die organischen Stoffe aus dem Abwasser mit Hilfe von Kleinstlebewesen (Bakterien) abgebaut. Phosphate und Stickstoffverbindungen müssen aus dem Abwasser entfernt werden, da sie in der Wied zu starkem Algen­wachstum und Fischsterben führen würden.

 

Biologische Phosphatelimination

Nach der mechanischen Reinigung fließt das Abwasser in das Becken der biologischen Phosphatelimination. Hier wird das Abwasser mit dem Rücklaufschlamm aus dem Nachklärbecken vermischt und die Bakterien bauen Phosphat ab. Dafür benötigen diese Bakterien keinen Sauerstoff. Das Schlamm-Wasser-Gemisch wird mit einem Rührwerk in Schwebe gehalten. Da nicht das gesamte Phosphat biologisch abgebaut werden kann, wird dieses vor den Belebungsbecken zusätzlich chemisch gefällt.

Die jährliche Fällmittelmenge beträgt etwa 44,00 m³ Eisen(III)-Chlorid