Der „Wäller Markt“

Das Projekt „Wäller Markt“

Regionale Wertschöpfung stärken!

Die Verbandsgemeinde Asbach unterstützt die Online-Plattform „WällerMarkt“. Der digitale Marktplatz für die Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwald soll bereits im Sommer diesen Jahres starten und erhält mit der Verbandsgemeinde Asbach einen weiteren Unterstützer.

In der Verbandsgemeinderatssitzung vom 04.03. 2021 verständigte man sich einstimmig darauf, das Projekt mit einem Volumen von 50 Cent je EinwohnerIn finanziell zu unterstützen und somit auch ein Signal für die anderen Kommunen im Westerwald zu setzen.

Ziel ist es, den einheimischen Einzelhändlern und Erzeugern eine Chance zu bieten, vom stark wachsenden Trend hin zum Onlinekauf (die Steigerung in den letzten Jahren beläuft sich auf rund 41%) zu profitieren und regionale Produkte über eine gemeinschaftlich getragene Vermarktungsplattform zu vertreiben. Ein breites Sortiment vieler ortsansässiger Anbieter ist für Kunden attraktiv und stärkt das Bewusstsein für regionale Wirtschaftskreisläufe.

Eigene Elektro-Lieferfahrzeuge mit geschlossener Kühlkette garantieren eine schnelle Belieferung in den drei Landkreisen auch mit Lebensmitteln mit dem Effekt der Umweltschonung durch weniger Verpackungsmüll und einer geringeren Verkehrsbelastung durch Einsparung vieler individueller Einkaufsfahrten.

Mittelständische Handelsstrukturen sollen erhalten, regionale Erzeuger gefördert werden. Ebenso soll weiterer Leerstand in den Ortskernen vermieden und lokale Arbeits- und Ausbildungsplätze erhalten werden. Die Schaffung einer Daseinsvorsorge für den wachsenden Anteil älterer, immobiler Menschen spielt hierbei auch eine wichtige Rolle. Aktuell fließen viele Mio. Euro jährlich an Umsatz aus den 3 Landkreisen ab. Geld, dass sicherlich auch in die heimische Wirtschaft fließen könnte.


Die Verbandsgemeinde Asbach steht hinter dem genossenschaftlich organisierten Projekt mit dem Slogan „Radikal Regional“ und findet das Zitat Friedrich-Wilhelm Raiffeisens „Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele“ hier zutreffend. Deutlich wurde anhand der von uns durchgeführten Online-Befragung aber auch, dass man seitens der Betreiber ein gutes Marketing und Überzeugungsarbeit wird leisten müssen, da von den 621 Teilnehmern der Befragung lediglich gut 20% angegeben haben, eine Online-Plattform für den Einzelhandel „gut“ zu finden. Die Idee wird also wachsen müssen.

Die Vorteile liegen aber aus Sicht des Verbandsgemeinderates auf der Hand. Durch viele Händler kann ein breites und interessantes Sortiment angeboten werden. Die Marketingkosten fallen deutlich geringer aus, als wenn jeder Betrieb alleine werben würde. Im Internet ist eine deutlich höhere Wahrnehmbarkeit gegeben und es ist ohne Probleme möglich, auch bestehende Online-Shops in die Plattform zu integrieren.

Lassen Sie es uns gemeinsam im Sinne des genossenschaftlichen Gedankens anpacken. Für die Region und die Menschen, die hier leben!

Bei Rückfragen aller Art steht unser Wirtschaftsförderer Herr Peter Fischer sowohl für die Bürgerinnen und Bürger wie auch für Betriebe und Erzeuger jederzeit zur Verfügung.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung: Peter Fischer, Abteilung Wirtschaftsförderung & Tourismus, Verbandsgemeindeverwaltung Asbach, Flammersfelder Str. 1, 53567 Asbach, Tel. 02683/912-368, E-Mail: peter.fischer@vg-asbach.de

Heimat gestalten...

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrte Gewerbetreibende, 

die Corona-Pandemie hat unser gesellschaftliches Leben weiter fest im Griff. Die Auswirkungen spüren wir tagtäglich im privaten und beruflichen Umfeld. Auch die Wirtschaft und insbesondere der Einzelhandel sind stark beeinträchtigt. Für manchen Betrieb ist die Situation inzwischen leider auch existenzgefährdend geworden.

Aber nicht nur Corona, sondern auch der sich verstärkende Online-Handel über bekannte Anbieter wie z.B. Amazon, stellen eine zunehmende Konkurrenz für die lokalen Gewerbebetriebe dar. Der Verbandsgemeinderat Asbach hat in seiner letzten Sitzung die Bildung einer regionalen Onlineplattform geprüft und die Unterstützung des Projektes beschlossen.

Diese Initiative unseres Rates setze ich als Bürgermeister sehr gerne und mit Nachdruck um. Mit dem Projekt „Wäller Markt“ könnten wir unseren Betrieben und der Bevölkerung noch in diesem Jahr eine eigene Onlineplattform anbieten.

Unser Wirtschaftsförderer in der VG Asbach, Herr Peter Fischer und ich stehen allen Betrieben in der Verbandsgemeinde für Fragen, Anregungen und evtl. Problemstellungen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung. 

Ein starker Einzelhandel, genauso wie eine florierende Wirtschaft sichert die Versorgung unserer ganzen Region und trägt maßgeblich zum Wohlstand und zur Zufriedenheit unserer Bevölkerung bei.

Dies auch in Zukunft sicherzustellen, sehe ich als eine zentrale Aufgabe an. Bleiben Sie mit uns im Dialog, denn nur gemeinsam können wir unsere Wirtschaft erhalten und stärken.

Herzliche Grüße Ihr Bürgermeister 
Michael Christ