E-Rechnung

E-Rechnung

Einführung der E-Rechnung im kommunalen Bereich

Am 26. Mai 2014 ist die Europäische Richtlinie 2014/55EU vom 16. April 2014 über die elektronische Rechnungsstellung bei öffentlichen Aufträgen in Kraft getreten. Mit dieser Richtlinie hat die Europäische Union rechtliche Möglichkeiten geschaffen, einen wesentlichen Prozess in den Behörden der Mitgliedsländer zu digitalisieren und gleichzeitig den Service für die Wirtschaft zu verbessern.

Eine Verpflichtung zum elektronischen Rechnungsempfang gilt für alle Bundesländer ab dem 01. April 2020.

Nach den Europäischen Vorgaben sind ab dem 27. November 2020 alle Rechnungen über mehr als 1.000,00 € in elektronischer Form auszustellen und zu übermitteln.

Auch die Verbandsgemeine Asbach kommt dieser Vorgabe nach und hat sich einem einheitlichen Verfahren des Landes Rheinland-Pfalz angeschlossen.

Gewerbetreibende und Firmen können demnach über das zentrale E-Rechnungsportal des Landes Rheinland-Pfalz elektronische Rechnungen als sogenannte X-Rechnung an die Verbandsgemeinde
Asbach erfassen und bereits erstellte X-Rechnungen hochladen.

Eine detaillierte Erläuterung zum Thema X-Rechnung finden Sie hier:

Damit die Rechnungen elektronisch versandt werden können, müssen sich die Rechnungssteller einmalig unter diesem Link registrieren:

Der Upload der Rechnungen kann dann nach Registrierung und Anmeldung über diesen Link erfolgen:

Für den Rechnungsversand über das E-Rechnungsportal des Landes Rheinland-Pfalz benötigen Sie von uns folgende Angaben:

1. Die ausschließlich für die Übermittlung zu nutzende E-Mail Adresse:

            ZRE-RLP@poststelle.rlp.de

2. Die Leitweg-Identifikationsnummer der Verbandsgemeinde Asbach:

            071385001000-001-49

Für Rechnungen bis zu 1.000,00 € haben wir für Sie die E-Mail-Adresse rechnung@vg-asbach.de eingerichtet, damit auch diese Rechnungen digital als PDF-Format an uns übermittelt werden können.